mit neuen hygienischen Regeln

Hygienekonzept der Klavierschule Olbrich

  • Das allgemein gültige Abstandsgebot ist einzuhalten
  • Sollte das Abstandsgebot nicht eingehalten werden können, ist ggf. das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich. Die Mund-Nasen-Bedeckung ist von den Schülern mitzubringen. Auf den sachgerechten Umgang mit der Mund-Nasen-Bedeckung (Auf- und Absetzen, kein Manipulieren während des Tragens) ist durch die Eltern hinzuweisen
  • Ich (Janet Olbrich) öffne jedem Schüler selbst beim Betreten und Verlassen der Klavierschule die Tür, so dass die Türklinken nicht von den Schülern benutzt werden müssen
  • Der Zugang ist nur Personen mit gutem Allgemeinbefinden und ohne verdächtige Symptome gestattet.
  • Die Eltern werden zusätzlich gesondert belehrt werden, dass sie ihrer Verantwortung nachkommen, die Einrichtung über Kontakte, Infektionsfälle o.ä. im persönlichen Umfeld zu informieren. Ich werde darüber hinaus eine Anwesenheitsliste führen.
  • Wir geben uns zur Begrüßung nicht die Hand. Die Husten- und Niesetikette ist zu beachten und einzuhalten
  • Jeder Schüler wäscht sich beim Betreten der Klavierschule die Hände.

Dazu stelle ich einen gereinigten Seifenspender und Papiertücher zum Abtrocknen zur Verfügung (Hygieneregeln zum richtigen Händewaschen hängen aus), Desinfektionsmittel für Hände und Flächen habe ich bei Bedarf auch da

  • Toilettenbenutzung ist möglich: Toilette, Türklinke und Wasserhahn werden von mir regelmäßig gereinigt
  • Nach jedem Schüler wird die Tastatur gereinigt
  • Der Stundenplan wird zeitlich entzerrt, so dass zwischen den Schüler eine Pause zum Lüften und Reinigen besteht
  • Es steht in der Klavierschule ein zweites Instrument bereit, um den Schülern gegebenenfalls etwas vorspielen zu können, ohne die gleiche Tastatur zu benutzen
  • Unsere kleinen liebgewonnenen süßen „Belohnungen“ werden bis auf weiteres leider nicht ausgegeben